Produkt
Loseblattsammlung

Loseblattsammlung

Verländerte Förderungsvorschriften

Die von der FGW - Forschungsgesellschaft für Wohnen, Bauen und Planen herausgegebene Publikation "Verländerte Förderungsvorschriften für den Wohnungsbau in Österreich" wurde bisher ausschließlich als laufend aktualisierte Loseblattsammlung verbreitet und ist auch weiterhin in dieser Form erhältlich (der Bezug erfolgt über die FGW - Forschungsgesellschaft für Wohnen, Bauen und Planen).

Diese Publikation setzt es sich zum Ziel, dem am Wohnungswesen interessierten Personenkreis ein umfassendes und laufend aktualisiertes Nachschlagewerk über die gesetzlichen Regelungen und Rahmenbedingungen der Bundesländer im Bereich "Förderung des Wohnungswesens" zur Verfügung zu stellen.

Die erfassten Rechtsvorschriften betreffen die folgenden drei Säulen:

die gesetzlichen Förderungsbestimmungen der Bundesländer in den Bereichen "Neubau" und "Sanierung/Wohnungsverbesserung"

die zu diesen Förderungsbestimmungen erlassenen Verordnungen und Richtlinien

den Bereich "Wohnbaufonds" der Länder (Wohnbaufonds-Gesetze, -Verordnungen sowie -Richtlinien)

aktueller Stand der geltenden Förderungsbestimmungen der Länder: März 2019

Kosten:
€ 0,45 je Blatt für eine ergänzende Lieferung (ABO) bzw. € 290,- für eine vollständige Komplettausgabe

Rabatte für Mitglieder der FGW möglich (Rabatt wird im Online-Shop automatisch abgezogen)


Produkt
Soziale Wohnungswirtschaft in Österreich

Soziale Wohnungswirtschaft in Österreich
Gemeindebau, Gemeinnützigkeit und Wohnraumförderung

Für jeden Menschen ist Wohnen und somit ein Dach über dem Kopf ein unverzichtbares Grundbedürfnis. Allerdings zeigen die Jahre zu Beginn des 21. Jahrhunderts in Österreich, dass die Mietpreise vor allem in Ballungsräumen wie beispielsweise Wien (Wiener Umland) oder Graz enorm steigen. Auf Grund des hohen Nachfragedrucks im Zeitraum von 2010 – 2017 betrug der Mietenanstieg im Privatsegment in Wien 38 Prozent. Eine ausreichende Versorgung mit leistbarem Wohnraum wird daher immer schwieriger. Dieses Allokationsproblem, zum einen das Grundbedürfnis nach Wohnen, andererseits Verknappung von leistbarem Wohnraum, rechtfertigen neuerlich ein staatliches Eingreifen, da allein durch den freien Markt die Nachfrage nicht adäquat gedeckt werden kann.

Das Konstrukt des gemeinnützigen Wohnbaus in Österreich ist sehr komplex, gleichzeitig aber einer der Schlüssel zum Erfolg dieses Systems. Es stellen sich Fragen wie: Warum Gemeinnützige auf die Gewinne freiwillig verzichten, was mit den Gewinnen der gemeinnützigen Bauträger geschieht oder welche Vorteile der gemeinnützige Sektor den Bewohnerinnen und Bewohnern bringt. Die Antworten auf diese und noch viele andere Fragen liefert diese Broschüre.

Neuerscheinung Ende Februar

Noch ist die Broschüre in Arbeit, wird aber Ende Februar als Online- und als Printprodukt erhältlich sein.

Preis: € 35,- (zzgl. Versand)

Für Mitglieder der FGW ist die Broschüre kostenlos (Rabatt wird im Online-Shop automatisch abgezogen)


Produkt
Housing Glossary

Housing Glossary – Wohnungswesen

Dieses zweisprachige Glossar „Wohnungswesen“ basiert auf einer Zusammenführung des von Wolfgang Förster und Chris Moquet entwickelten „Housing Technical Glossary“ aus dem Jahr 1999 mit dem für den internen Gebrauch der Abteilung „Wohnbau Zentraleuropa“ der Erste Bank AG auf Initiative von Astrid Kratschmann im Jahr 1997 begonnenen und seither laufend in der täglichen Praxis weiterentwickelten Fachwörterbuches „housing glossary“. Es ist als Handbuch von Praktikern für Praktiker im Bereich der Wohnungswirtschaft gedacht.

Die nunmehr vorliegende zweite Auflage wurde um ca.1000 Begriffe aus der wohnwirtschaftlichen Praxis ergänzt und wird dadurch von noch höherem Nutzen sein.

Deutsch – Englisch / Englisch Deutsch
2. bearbeitete und erweiterte Auflage

ISBN: 978-3-902047-37-3
Preis: € 9,00 zzgl. Versandspesen


Produkt
Digitale Produkte

Online Housing Glossary – Wohnungswesen

Dieses zweisprachige Glossar „Wohnungswesen“ basiert auf einer Zusammenführung des von Wolfgang Förster und Chris Moquet entwickelten „Housing Technical Glossary“ aus dem Jahr 1999 mit dem für den internen Gebrauch der Abteilung „Wohnbau Zentraleuropa“ der Erste Bank AG auf Initiative von Astrid Kratschmann im Jahr 1997 begonnenen und seither laufend in der täglichen Praxis weiterentwickelten Fachwörterbuches „housing glossary“.
Die FGW bietet all seinen Mitgliedern dieses Produkt neben der analogen Variante auch online an.

Online Wörterbuch

Online Housing Glossary

Für die Verwendung dieses digitalen Produktes ist ein Mitgliederaccount notwendig